Disney Kauft 20Th Century Fox

Mit zum Fox-Deal hat Disney das wohl grössten Medien-Übernahme der biografie abgeschlossen. Für Disney ist ns super – zum alle ist anders eine überaus schlechte Nachricht.

Du schaust: Disney kauft 20th century fox


*

Nun ist das offiziell: Nach von einem Jahr verfügen über Disney die Übernahme grosser Teile von 21th Century Fox endlich abgeschlossen. Zu wechselt nicht zeigen das Filmstudio 20th Century Fox kommen sie Disney, sondern sogar deren TV-Studios sowie nationale und internationale TV-Netzwerke. Anzeigen das News-Netzwerk by Fox wandert nicht zu Disney.


In der elektrisch der Medienbranche ist es das wohl grösste Übernahme, ns es je gegeben hat. Schon vor war Disney das grösste Filmstudio hollywoods und einer der grössten Medienkonzerne das USA. Doch ns mediale Abdeckung, welcher Disney nun hat, ist fast schon erschreckend. Fast 40 Prozent des Marktanteils im bereich Film halten Disney nun bei den vereinigte staaten von amerika und Kanada. Warner Media auf Platz zwei Übernachten es mit etwas mehr als 16 Prozent nicht einmal oben die Hälfte.


Die fans freut"s – doch wie lange?

Für anhänger der unzähligen Disney-Franchises hört sich diese Nachricht in dem ersten augenblicke grossartig an. Bevor allem Marvel-Fans freuen sich, dass nun varied Superheldenlizenzen ein weiterer zurück in Disney und zu Marvel fallen. Marvel-Chef Kevin feige hat dann sogar schon angekündigt, dass die «X-Men» und das «Fantastischen Vier» vorherige oder später in das Marvel Cinematic world integriert werden. Das Superhelden-Universum, ns 20th Century Fox konstruieren hat, werde dabei völlig ignoriert.

Mehr sehen: E-Bike Retro-Look - Best Vintage Electric Bikes In 2021


*
*
*

Doch in den zweiten Blick weg der Disney-Fox-Deal vor allem, dass man sich auf viele Veränderungen anpassen muss. Disney sieht wir selbst wie Familienkonzern und dort passen viel Franchises von Fox nicht ins Programm. Ob diese nachher gestrichen, abgeändert oder unter dem Fox-Label weiterlaufen, zu sein im augenblicke noch nicht absehbar. Dass Disney allerdings versucht, lukrative Filme und Serien in ihr familienfreundliches Konzept kommen sie pressen, hat schon der film «Deadpool» gezeigt.


Obwohl beide vor Filme abdominal 18 jahre sind, wurde kurz bevor Weihnachten überraschend einer Spezialfassung herausgebracht, die ab der zweite Jahren freigegeben war. Zu passt, das Disney mitteilte, dass man «Deadpool» wohl zusammen einzigen Charakter deshalb übernehmen werde, wie ihn fox geschaffen hat. Das hat ganz den Anschein, zusammen wolle man Deadpool für ein Einsatz in den FSK-12-freundlichen Marvel-Filmen vorbereiten.



Die FSK-12-Fassung von «Deadpool 2» – verkauft zusammen Weihnachtsedition mit hinzufügen Szenen.Bild: 20th Century Fox

Dass Disney bei Deadpool festhält, ist zeigen logisch, da beide Filme haben richtig viel geld eingespielt, und wohl sind nicht Fan könnten sich jemand anderes wie Ryan Reynolds in der Rolle ns vorlauten Antihelden vorstellen. Noch wurde das nächste Film das ende dem «Deadpool»-Universum, das Spin-Off «X-Force», kurz bevor Drehbeginn gestoppt. Wahrscheinlich will man erst überprüfen, wenn man ns Film nicht doch für einer jüngeres publikum umschreiben will.

Mehr sehen: Die Sims 4 Download Kostenlos Vollversion Deutsch, The Sims™ 4 Free Download

Filmemacher und Kinobetreiber gefertigt sich Sorgen

Für Kinobetreiber ist ns neue Marktmacht von Disney eine Nachricht, die sie sicher nicht gerne hören. Disney hält mit «Star Wars», Marvel und seinen eigenen Märchenfilmen drei das lukrativsten Filmfranchises der Welt. Dementsprechend versucht das Mauskonzern den Kinobetreibern sogar seine bedingungen aufzuzwingen.


Bereits 2015 boykotierten wenig hundert Kinos in Deutschland ns Film «Avengers: Age des Ultron», da Disney ab sofort 53 Prozent der Ticketpreise für sich beanspruchte. Betrachten 50 Prozent der Einnahmen in Disney abführen zu müssen, ist für viele Kinos eine zu grosse, fiskalisch Belastung. Ohnehin müssen die operator mit ns restlichen 47 prozent Unterhalts- ebenso Personalkosten decken. Bevor allem kleinere, ländliche Kinos, ns nicht in grosse Ketten angeschlossen sind, haben dann das Nachsehen. An der anderen Seite an ort und stelle Disney-Streifen zu den meistbesuchten Filmen, was das Kinobetreiber in eine Zwickmühle bringt.